Doppelstabmattenzaun montieren – So montierst du den Zaun im Garten, auf einer Mauer oder in Hanglage

Doppelstabmattentaun Montageanleitung

Er ist vielseitig, witterungsresistent und einfach aufzubauen – der Doppelstabmattenzaun. Immer häufiger verwenden Heimwerker den robusten Zaun, um den eigenen Grund zu sichern oder einen Sichtschutz für mehr Privatsphäre zu bauen. Du willst einen Doppelstabmattenzaun montieren? Wir zeigen dir in dieser Anleitung, wie einfach das geht. Dabei beschreiben wir auch alternative Montagemöglichkeiten, etwa wie man einen Doppelstabmattenzaun schräg oder auf einer Mauer montiert.

Übersicht

  1. Was kostet ein Doppelstabmattenzaun?
  2. Doppelstabmattenzaun Montageanleitung
  3. Doppelstabmatten schräg montieren 
  4. Doppelstabmatten auf einer Mauer montieren
  5. Die wichtigsten Fragen zu Doppelstabmattenzäunen 

Was kostet ein Doppelstabmattenzaun?

Durchschnittlich musst du mit 40 Euro pro Laufmeter für einen Doppelstabmattenzaun rechnen. Dabei wirken sich natürlich auch die gewählte Höhe und die Länge des Zauns auf den Preis aus. Wenn du Sichtschutzstreifen anbringen möchtest, kommen weitere 4 Euro pro Laufmeter hinzu. Du kannst die Kosten reduzieren, wenn du alle Bestandteile in einem Komplettpaket erwirbst.

Doppelstabmattenzaun Montageanleitung

Material

Werkzeug

  • Schutzkleidung
  • Vorbereitung: Maßband, Maurerschnur und Pflöcke, Markierungsspray
  • Aushub: Spaten, Schubkarre, Schaufel oder Erdbohrer
  • Betonieren: Wasserwaage, Schraubenzieher, Kübel, Schraubzwingen, Holzlatten, Holzunterlage
  • Montage: Inbusschlüssel 

1. Verlauf des Doppelstabmattenzauns planen

Im ersten Schritt legst du fest, wo du den Doppelstabmattenzaun montieren möchtest. Plane den Verlauf und den Standort etwaiger Tore. Dazu steckst du mit einer Richtschnur den geplanten Zaunverlauf ab. Zuerst schlägst du die Pflöcke ein, dann spannst du die Richtschnur einige Zentimeter über dem Boden und richtest so die Zaunflucht aus. Nutze ein Maßband, um die einzelnen Streckenabschnitte zu messen.

2. Tor zusammenbauen

Wenn du ein Tor eingeplant hast, beginnst du damit. Baue es laut Herstelleranleitung zusammen und platziere das Tor an der Stelle, wo du es montieren möchtest, auf dem Boden. Zum Schluss schraubst du die Anschlussleisten an die Torpfosten, daran befestigst du das Tor später an den Zaunelementen.

3. Pfosteneinlässe markieren

Markiere die Pfosteneinlässe mit einem Abstand von 252 cm. Dieses Maß definiert den Abstand von Mitte Pfosten zu Mitte Pfosten. Mit dem Markierungsspray bringst du Zeichen am Boden an, wo du im nächsten Schritt die Pfostenlöcher ausheben wirst. 

4. Fundamentlöcher ausheben und mit Drainage auffüllen

Wir empfehlen, Fundamentlöcher mit einem Durchmesser von ca. 30 x 30 cm auszuheben. Damit du die Pfosten frostsicher einbetonieren kannst, ist eine Tiefe von ca. 80 cm nötig. In die Löcher füllst du in einer Höhe von ca. 10 cm Drainagekies, um das Fundament vor Frost zu schützen.

5. Pfosten einbetonieren 

Stelle den Anfangspfosten in das erste Fundamentloch. Mische den Estrichbeton im Kübel erdfeucht an. Verwende ca. 40 kg Estrichbeton pro Zaunpfosten. Fülle das Pfostenloch nur so weit mit Beton, dass noch Raum für Erde oder Gras darüber bleibt – je nach gewünschtem Endresultat. Schnellestrichbeton ist nach rund 3 Stunden belastbar.

6. Pfosten ausrichten 

Bevor der Beton trocknet, richtest du alle Pfosten mit Hilfe einer Wasserwaage flucht-, lot und höhengerecht aus. 

7. Doppelstabzaunmatten montieren

Nachdem du die Zaunpfosten sicher im Untergrund befestigt hast, sind die Zaunmatten an der Reihe. Befestige die erste Doppelstabmatte an den Pfosten, indem du die in die entsprechenden Mattenhalter legst. Anschließend fixierst du die Abdeckleiste mittels Schrauben auf dem Klemmbock. Die Inbusschrauben (M8) drehst du dabei vorsichtig per Hand in das vorhandene Gewinde. Hinweis: Verwende keinen Akkuschrauber, da sonst die Gewinde überdrehen können.

So montierst du einen Doppelstabmattenzaun

Danach unterbaust du die Stabmatte mit Holzkeilen, und stabilisiert sie mit Schraubzwingen und Holzlatten. So fixierst du das Zaunelement, bis der Beton vollständig ausgehärtet ist. Im Anschluss fährst du mit der nächsten Doppelstabmatte fort.

Falls die letzte Doppelstabmatte nicht genau mit dem Grundstück abschließt, kannst du sie mit einem Winkelschleifer zuschneiden und mit Zinklack die Schnittstellen versiegeln.

8. Optional: Sichtschutzstreifen einfädeln für Sichtschutzzaun

Wenn du deinen Doppelstabmattenzaun in einen Sichtschutzzaun verwandeln möchtest, nutzt du dazu am besten Sichtschutzstreifen. Diese gibt es aus verschiedenen Materialien, beispielsweise aus PVC oder in Rattan-Optik. Um den Sichtschutz an den Doppelstabmatten anzubringen, flechtest du die Streifen durch die Zaunmaschen. Du kannst dir dazu auch unsere Anleitung zum Einfädeln der Sichtschutzstreifen ansehen.

Doppelstabmattenzaun mit Sichtschutzstreifen montieren

Doppelstabmatten schräg montieren

Wer einen Doppelstabmattenzaun in einem Gefälle montieren möchte, muss vor allem die Abstände zwischen den Zaunpfosten verringern. Dafür ist es nötig, die Gittermatten in der Länge zu kürzen. Das schaffst du am einfachsten mit einem Winkelschleifer oder einem Bolzenschneider. Wenn du die Gittermatten zuschneidest, solltest du die Schnittstellen mit Zinklack versiegeln, damit die Haltbarkeit des Zaunes nicht leidet. Für diese Art der Montage brauchst du natürlich auch zusätzliche Zaunpfosten. 

So entsteht die sogenannte “Stufenform”. Dabei bleibt eine Lücke zwischen Hang und der Unterseite des Zauns. Wenn du das vermeiden möchtest, kannst du die Unterseite der Gittermatten ebenfalls zuschneiden, um sie dem Gefälle anzupassen. Falls du die Matten in Originallänge verwenden möchtest, gräbst du sie zur Verkleinerung der Lücke in den Hang ein. Der Abstand zum Erdboden sollte maximal 5 cm betragen, damit keine Tiere von außen in den eingezäunten Bereich gelangen können.

Generell gilt für Schrägen: Du brauchst mehr Zaunpfosten, kürzere Abstände und eventuell weiteres Zubehör.

Doppelstabmatten auf einer Mauer montieren

Mit sogenannten Pfostenschuhen kannst du den Doppelstabzaun auf einer Mauer montieren. Die Pfostenschuhe enden in einer Platte, die angebohrt ist, sodass du sie auf der Mauer mit Dübeln befestigen kannst. Der Pfostenschuh hat die richtige Größe, wenn der Pfosten exakt hinein passt und du ihn von außen verschrauben kannst.

Es gibt aber auch Pfosten mit angeschweißter Dübelplatte. Bevor du diese Art von Pfosten verwendest, solltest du sicherstellen, dass die Maße der Platte für die Mauer passen. Es sollte ein Abstand zum Rand von 2 – 3 cm übrig sein. Zur Befestigung der Platten sind Schlaganker oder Klebeanker geeignet.

Die wichtigsten Fragen zu Doppelstabmattenzäunen

Wie befestigt man einen Doppelstabmattenzaun?

Doppelstabmatten montierst du an klassischen Vierkant-Zaunpfosten. Dort setzt du die Matten auf vormontierte Halteböcke und befestigt sie mit Klemmlaschen.

Wenn dein Zaun 120 cm Höhe nicht übersteigt, gibt es auch die Variante, ihn mit Pfosten zum Aufdübeln zu montieren. Für höhere Zäune ist es notwendig, die Pfosten einzubetonieren. 

Wie lange dauert es, einen Doppelstabmattenzaun zu setzen?

Wie lange es dauert, einen Doppelstabmattenzaun zu montieren, hängt von der Zaunlänge ab. Davon ausgehend solltest du 1 – 2 Tage für das Projekt einplanen. Wenn du die Pfostenlöcher ausgehoben hast, kannst du mit einer Stunde pro Zaunelement rechnen. Am besten holst du dir Unterstützung. Zu zweit geht es einfacher und schneller, die Zaunelemente zu halten und zu setzen.

In welchem Abstand setzt man Zaunpfosten?

Der Abstand zwischen den Löchern für die Zaunpfosten beträgt von Lochmitte bis zur nächsten Lochmitte 252 cm

Wie tief müssen Zaunpfosten einbetoniert werden?

Die Vierkantpfosten übersteigen die Zaunhöhe um 60 cm, davon sollten ca. 45 cm einbetoniert werden. Damit stellst du sicher, dass dein Doppelstabmattenzaun stabil gesetzt ist, Windböen widerstehen kann und ​​lange Bestand hat.